25.01.2017

Kreisbauernverband Burgenland zieht Bilanz

Landrat Götz Ulrich zu Gast beim Kreisbauernverband: Trotz guter Erträge bereiten den Landwirten Agrarpreise Sorgen. 

Trotz der nicht optimalen Witterungslage im vergangenen Jahr können die Landwirte im Burgenlandkreis nicht über die Erträge klagen. 82 Doppelzentner Wintergerste, 85 Doppelzentner Winterweizen und 59 Doppelzentner Sommergerste konnten die Landwirte im vergangenen Jahr einbringen. Damit lagen sie stets über den Durchschnittswerten des Landes Sachsen-Anhalt. Mit dieser positiven Bilanz des Jahres 2016 eröffnete Bodo Zier, Vorsitzender des Kreisbauernverbands Burgenland, die diesjährige Mitgliederversammlung in Naumburg. Auch in der Tierproduktion seien die Erträge gut gewesen. Doch trotz der positiven Ertragslage bleiben die sinkenden Agrarpreise ein Problem für die Landwirte. „Exemplarisch dafür steht die Entwicklung des Milchpreises, der im Sommer 2016 mit 20 Cent pro Liter seinen Tiefstand erreichte“, betonte Zier.

Mitgliederversammlung Kreisbauernverband Burgenland

Sollte sich dieser Negativtrend verstetigen, seien viele bäuerliche Betriebe, besonders Milchvieh und Schweine haltende Betriebe, in ihrer Existenz gefährdet. Außerdem habe dies auch negative Folgen für die Nachhaltigkeit der Produktion. Vertreter der 82 Mitglieder des Bauernverbands Burgenland waren zur Mitgliederversammlung gekommen, dazu auch Gäste aus Politik und Verwaltung wie der Abteilungsleiter im Landwirtschaftsministerium Hans-Jürgen Schulz und Landrat Götz Ulrich. In seinem Grußwort ging letzterer auf die Digitalisierung im landwirtschaftlichen Bereich ein. „Heute ist Landwirtschaft 4.0 angesagt und da geht es um den voll vernetzten Hof. Smart Farming ist das Stichwort, also das Steuern des gesamten Betriebs über Smartphone oder Tablet. Natürlich ist das für viele Betriebe noch Zukunftsmusik. Deshalb plant der Burgenlandkreis den flächendeckenden Ausbau eines zukunftsfähigen Breitbandnetzes“, so Ulrich. Digitalisierung ist auch einer der Schwerpunkte der diesjährigen Internationalen Grünen Woche, die derzeit in Berlin stattfindet. „Auf der Leistungsschau der Landwirtschaft präsentiert sich auch der Burgenlandkreis. Im Fokus unseres Standes steht u.a. der Saale-Unstrut-Koffer, DIE kulinarische Visitenkarte unserer Region“, so der Landrat weiter. Abschließend wünschte er den Landwirten sowohl in der Tier- als auch in der Pflanzenproduktion gute Erträge. 

 
Götz Ulrich Bahnhofstraße 9a
D 06647 Bad Bibra
Telefon: 034465 / 70486
info@goetzulrich.de
Pressekontakt03445 / 203471