24.04.2017

Landrat besucht die Caritas – Behindertenwerkstatt und das Unternehmen Hollfelder Gühring Cutting Tools

Die Caritas-Behindertenwerk Burgenlandkreis GmbH ist eng mit der Wirtschaft verzahnt. Davon konnte sich Landrat Götz Ulrich bei seinem jüngsten Arbeitsbesuch in der Behindertenwerkstatt in Osterfeld überzeugen. Begleitet wurde Ulrich unter anderem vom Leiter des Wirtschaftsamtes Thomas Böhm, Jobcenterbetriebsleiter Herwig Fischer und Vertretern der Agentur für Arbeit. 

 

Ralf Breuer, Geschäftsführer der Caritas Behindertenwerk Burgenlandkreis GmbH und Mitglied im Vorstand des Caritasverbandes des Bistums Magdeburg, nahm die Besucher persönlich in Empfang. Der Arbeitsbesuch war geprägt von einem regen Erfahrungsaustausch. Dabei suchten die Partner auch nach neuen Wegen für die künftige Zusammenarbeit. Bedarfe gibt es viele, stellten die Beteiligten fest. So kann sich Landrat Götz Ulrich etwa gut vorstellen, dass sich die Volkshochschule Burgenlandkreis und die Heimvolkshochschule „Konrad-Martin-Haus“ des Caritasverbandes für das Bistum Magdeburg hinsichtlich ihrer Programmangebote abstimmen und sich gegenseitig bewerben. Ulrich: „Wichtig ist, dass im Bereich Bildung etwas angeboten wird und Doppelungen vermieden werden. Diese Lücken zu schließen und die vorhandenen Potenziale gewinnbringend einzusetzen, ist Aufgabe unseres kommunalen Bildungsmanagements.“

Jobcenter-Betriebsleiter Herwig Fischer zeigte sich besonders beeindruckt von der Komplexität der Caritas-Angebote. „Wir sind dabei, neue Trägerkonzepte zu erstellen“, sagte der Chef des Eigenbetriebes und deutete damit eine möglicherweise neue Art der Zusammenarbeit an.

Eine weitere Station im Rahmen des Arbeitsbesuches bildete das Unternehmen Hollfelder Gühring Cutting Tools. Der seit 2002 im Gewerbegebiet Zorbau ansässige Metallbetrieb setzt auf modernste Fertigungstechnologie und  hat sich einen hohen Stellenwert am Markt erarbeitet, erklärte Produktionsleiter Dieter Ahrens den Besuchern aus Politik und Wirtschaft. Mit derzeit 180 Mitarbeitern entwickeln und fertigt das Unternehmen Werkzeuge rund um die Zerspanung von metallischen Werkstoffen. Auch die Bearbeitung von modernen Verbundwerkstoffen gehört zu den Kompetenzen.

Ulrich: „Da im Burgenlandkreis mit dem langfristigen Kohleausstieg neue Arbeitsplätze gebraucht werden, ist es uns wichtig, beizeiten die Gespräche mit Unternehmen zu führen, um zu sehen, was machbar ist.“  Hollfelder -  Gühring investierte im zurückliegenden Jahr zwei Millionen Euro. In diesem Jahr sind in Zorbau weitere Investitionen in Höhe von vier Millionen Euro geplant. Bei der Stellenbesetzung setzt das Unternehmen auch auf Nachwuchs aus den eigenen Reihen. So informierte der Ausbildungsbeauftragte Dieter Börnchen darüber, dass seit 2004 jedes Jahr am Standort in Zorbau fünf Zerspanungsfacharbeiter ausgebildet und übernommen werden. 

 
Götz Ulrich Bahnhofstraße 9a
D 06647 Bad Bibra
Telefon: 034465 / 70486
info@goetzulrich.de
Pressekontakt03445 / 203471