16.08.2017

Minister übergibt vier neue Informationstafeln 

„Straße der Romanik“ wächst

Wirtschaftsminister Prof. Dr. Armin Willingmann hat heute die Informationstafeln für die vier neuen Baudenkmäler der „Straße der Romanik“ im Burgenlandkreis übergeben: Damit gehören die Klosterkirche im Freyburger Ortsteil Zscheiplitz, die Burg Schönburg, die Margaretenkirche zu Steinbach und die Dorfkirche Flemmingen nun auch offiziell zur historischen Tourismus-Route. Die Landesregierung hatte Mitte Mai beschlossen, die 1993 aus der Taufe gehobene „Straße der Romanik“ mit Blick auf das 2018 anstehende 25-jährige Jubiläum um insgesamt zehn Bauwerke zu erweitern. Dadurch umfasst die Route künftig 88 Bauwerke an 73 Orten im Land. Im Burgenlandkreis sind es 15 Bauwerke an 12 Orten. 

Übergabe der neuen Schilder "Straße der Romanik"

Bei der Übergabe der Schilder in Zscheiplitz betonte der Wirtschaftsminister den großen Anteil des Burgenlandkreises am Erfolg der „Straße der Romanik“. Der Landstrich sei reich an Schlössern und Burgen und daher ein Zugpferd für die beliebte Tourismus-Route. Mehr als jedes sechste Romanik-Baudenkmal steht im Burgenlandkreis. Auch die vier neuen Bauwerke sind eine Bereicherung für die „Straße der Romanik“, die zu den zehn beliebtesten Tourismus-Routen in Deutschland gehört, sagte Prof. Willingmann. Landrat Götz Ulrich zeigte sich erfreut, hatte er doch bereits in seiner früheren Tätigkeit als Verbandsgemeindebürgermeister um die Aufnahme der Steinbacher Kirche als bedeutendes Baudenkmal gerungen. „Es kommt jetzt darauf an, die vier neuen Standorte zu etablieren und zu vermarkten“.  

Die Übergabe der Hinweisschilder erfolgte im Beisein der zuständigen Verbandsgemeindebürgermeisterinnen an jene Ehrenamtlichen, die sich seit Jahren um den Erhalt und die Pflege dieser Baudenkmäler kümmern.

 
Götz Ulrich Bahnhofstraße 9a
D 06647 Bad Bibra
Telefon: 034465 / 70486
info@goetzulrich.de
Pressekontakt03445 / 203471