24.02.2014

Katwarn in Betrieb genommen

 Götz Ulrich nimmt gemeinsam mit Innenminister Holger Stahlknecht an der Leitstellenerweiterung des Burgenlandkreises teil. Neues Katastrophenwarnsystem informiert Bürger über App und E-Mail über Gefahrensituationen. 

KATWARN, kurz für Katastrophenwarnung, ist ein kommunales Warn- und Informationssystem, das der Bevölkerung postleitzahlengenaue Informationen zu Unglücksfällen wie Extremwetterlagen, Chemieunfällen oder Großbränden bietet. So wird eine direkte und zielgerichtete Warnung der Bevölkerung per SMS, E-Mail oder Smartphone-App möglich. Einzige Voraussetzung ist die Anmeldung mithilfe des Smartphones oder Handys. Nach der Registrierung bekommt man bei Gefahrensituationen mit einem schneidenden Warnton sowohl Informationen zur Art des Unfalls als auch Verhaltenshinweise. KATWARN informiert also nicht nur, dass etwas passiert ist, sondern auch wie zu handeln ist. 

In der Leitstelle des Burgenlandkreises

Götz Ulrich findet die Einrichtung eines solchen Systems für den Burgenlandkreis richtig: „Es ist ein großartiges Projekt, das die Sicherheit im Landkreis weiterhin stärkt. Dies wird einem besonders bewusst, wenn man sich an die Hochwassersituationen im Burgenlandkreis vergangenes Jahr erinnert- mit diesem System gelangen nun die richtigen Informationen rechtzeitig an den richtigen Ort.“Der Burgenlandkreis ist neben dem Kreis Anhalt Bitterfeld derzeit der einzige Landkreis in Sachsen-Anhalt, der die 15.000 Euro in die Einführung des neuen Systems investierte.

 

 
Götz Ulrich Bahnhofstraße 9a
D 06647 Bad Bibra
Telefon: 034465 / 70486
info@goetzulrich.de
Pressekontakt03445 / 203471