Die Nachhaltigkeit zählt!

Bei allem, was wir im Burgenlandkreis tun, müssen wir uns fragen, ob wir damit auch für nachfolgende Generationen die richtigen Entscheidungen treffen.

Ich möchte daher regionale Kreisläufe stärken, die Landwirtschaftsbetriebe bei der Direktvermarktung ihrer Produkte unterstützen und Wertschöpfungsketten innerhalb des Burgenlandkreises aktivieren. Der neue Landrat muss sich zu den bestehenden Netzwerken für Metall, Gesundheit, Ernährung und Logistik bekennen.

Innerhalb der nächsten Wahlperiode müssen wir durch Energieeinsparung, Energieeffizienz und erneuerbare Energien die Weichen für eine größere Energieunabhängigkeit im Burgenlandkreis stellen.


Hierfür setze ich mich auch ein:

Die Zukunft stets im Blick - darauf achte ich. Als langjähriger Politiker ist mir vor allem ein Miteinander auf Augenhöhe und das Zusammenarbeiten aller demokratischen Fraktionen wichtig.

Daraus ergibt sich neben einem wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz eine größere Unabhängigkeit von den steigenden Energiepreisen.

Ich setze mich auch dafür ein, im Burgenlandkreis schrittweise „grüne Mobilitätsketten“ zu schaffen. Es geht dabei darum, die Nutzung von Elektrofahrzeugen – insbesondere von Elektrofahrrädern und Elektroautos ­– mit dem öffentlichen Personenverkehr zu verknüpfen. Dazu gehört die Schaffung von Ladestationen an gemeinsamen Haltepunkten von Bus und Bahn.

 

 

 


Als Politiker vertrete ich die Ansicht, dass die Bildung der Dreh- und Angelpunkt einer erfolgreichen und wachstumsstarken Region ist: Mit gut ausgebildetem Nachwuchs können auch die Unternehmen erfolgreich agieren. Regionale Produkte und unsere Weinkultur sind indes ebenso Touristenmagnete wie unsere abwechslungsreiche Landschaft und die archäologischen Attraktionen.

 
Götz Ulrich Bahnhofstraße 9a
D 06647 Bad Bibra
Telefon: 034465 / 70486
info@goetzulrich.de
Pressekontakt03445 / 203471